Inhaltliche Regeln für Online-Werbemittel

Die Seriosität und Vertrauenswürdigkeit unserer Werbeumfelder ist uns im Interesse unserer Nutzer und Werbekunden sehr wichtig.

Daher sind folgende inhaltlichen Regeln bei der Gestaltung Ihrer Werbemittel einzuhalten:

1. Keine irreführenden Inhalte
Versprechen auf Werbemitteln (z.B. "Ein gratis Geschenk ist Ihnen sicher", "Sie haben gewonnen“), welche nicht zutreffen und daher irrefühhrend sind, dürfen bei unseren Werbepartnern nicht geschaltet werden. 

2. Keine System-Meldungs-Werbemittel
Werbemittel dürfen nicht das Aussehen von System-Meldungen oder System-Benachrichtigungen imitieren. Insbesondere dürfen sie keine System-Elemente wie z.B. Auswahlboxen, Hilfe- oder Schließen-Buttons enthalten, wenn diese nicht die erwartete Funktion erfüllen.

3. Keine aggressiven Farbwechseleffekte

Der Berliner Medien Vertrieb behält es sich vor Werbemittel abzulehnen, die mit schnellen, übermäßigen Farbwechseln oder stark auffälligen Animationen zur reinen Aufmerksamkeitssteigerung versehen sind. Farbwechsel dürfen nur eingesetzt werden, wenn hierdurch die Kommunikationsaussage inhaltlich unterstützt wird.

4. Keine Imitation der Namen und Marken der Werbeträger
Werbemittel dürfen keine inhaltliche oder grafische Kopplung enthalten (z.B. "Die Internetseite XY hat Sie ausgewählt...", Verwendung der Markenlogos) mit den Portalmarken aufweisen. Zudem darf die grafische Gestaltung der Trägermedien nicht gezielt kopiert werden.

5. Kein Vortäuschen redaktioneller Beiträge
Eine Schaltung von Werbemitteln die mehrheitlich aus Text bestehen ist nur dann möglich, wenn diese klar als Werbung gekennzeichnet sind. Darüber hinaus muß durch eine klare Kennzeichnung der Verweise "zu ... (Werbetreibender)" oder die gut sichtbare Integration des Logos deutlich werden, daß es sich um Werbung eines spezifischen Unternehmens handelt.

6. Werbung für Alkohol und Tabak
Alkoholwerbung darf sich klar erkenntlich nicht an Kinder und Jugendliche richten. Eine Schaltung von Werbung für Tabakprodukte auf den Werbeumfeldern des Berliner Medien Vertriebs ist nicht möglich.

Der Berliner Medien Vertrieb behält sich vor Werbemittel, die gegen gesetzliche Bestimmungen bzw. gegen eine oder mehrere der oben genannten Regeln verstossen, von der Schaltung auszuschließen. Insbesondere betrifft dies Werbemittel über die massive Nutzerbeschwerden eingehen. In diesem Fall informiert der Berliner Medien Vertrieb den betroffenen Kunden umgehend und gibt diesem die Möglichkeit die Werbemittel zu korrigieren.