JPG und GIF


Vorallem GIFs sollten vor der Zusendung in den Browsern Firefox, Microsoft Internet Explorer, Safari und Opera, getestet werden, um sicher zu stellen, daß die Animationsintervalle in den GIFs nicht zu schnell ablaufen und ggf. zu flackern beginnen. Internet Explorer und Firefox interpretieren GIFs sehr unterschiedlich!

Umlaute, Sonderzeichen sowie Leerzeichen in den Dateinamen sind nicht zulässig und werden ggf. vom Berliner Medien Vertrieb geändert.

HTML

  1. HTML-Banner sind nicht nur Bilder (GIFs oder JPGs), sie können auch aus HTML- oder Javascript-Code bestehen. Damit bietet sich die Möglichkeit, Elemente wie Menüleisten, Textfelder, Versandleisten, Suchmasken etc. einzusetzen.
  2. 'Drop-Down-Felder', 'Eingabefelder' oder beides können in Kombination in einem Werbebanner enthalten sein.
  3. Nur der Klick in der 'FORM ACTION', also der Hauptklick wird bei Html gezählt und statistisch erfasst. Verschiedene Klick-URLs sind zwar möglich, müssen aber vom Kunden bzw. der Agentur ausgewertet werden.
  4. Die Verwendung von Style-Sheets ist nur dann zulässig, wenn sich die Styles auf das HTMLBanner beziehen (objektbezogene Style-Sheets).

Flash

1. Benötigte Informationen:

Angabe der verwendeten Flash-Version
- Angabe der verwendeten ActionScript Version
- Angabe der URL auf die der Banner verweist
- Angabe / Dokumentation des verwendeten Erkennungsscripts / Sniffer Code

2. Flashfilme müssen mit Erkennungsscript (Sniffercode) und Ausweichbanner eingebucht werden, falls Betrachter keinen Flashspieler installiert haben.

3. Sämtliche Flash-Werbemittel dürfen maximal mit 12 fps animiert werden.

4. Soll der Flashfilm mit einem Rahmen versehen werden, muß dieser ein Pixel kleiner als die Bannergröße sein.

6. Umgang mit wmode: wmode = opaque (für Banner, ContentAds und Skysraper) hiermit wird vermieden, dass diese Werbemittel Flash Layer überlagern)

7. Bei Anlieferung des Flashwerbeformats via 3rd Partie AdServer wählen Sie bitte folgendes Anlieferungsformat: Tag im <IFRAME><SCRIPT><NOSCRIPT> Format als txt-Datei. Bitte geben Sie dabei die zu ersetzenden Variablen an.

8. Bitte räumen Sie uns die Möglichkeit ein, eine Redirecttechnologie einzusetzen, damit United Internet Media die Clicks mitzählen kann.

9. Flash 3rd party Secure Server: bei Einsatz von Flash auf https-Plattformen (z.B. WEB.DE FreeMail) müssen CODEBASE und PLUGINSPAGE weggelassen werden, da ansonsten vor unsicheren Elementen in der Site gewarnt wird.

Trackingmethode

Trackingmethode der Adclicks: die Schaltflächen sollten auf der obersten Ebene liegen, einheitlicher Standard ist die "Clicktag"-Methode:

        on (release) {
            getURL(clicktag, clicktarget);
        }

In diesem Fall werden sowohl clicktag als auch clicktarget als Variable an die FlashDatei gehängt.

Beispiel:
<PARAM NAME=movie VALUE="flashlayer_demo.swf clicktag=http://www.werbeformen.de&clicktarget=_blank">

Grund:
Nur so kann Vermarkterseitig ein Clicktracking erfolgen, da die eigentliche Zieladresse umgeleitet wird.