Im folgenden sind der Einfachkeit halber, alle Konsumbereiche aufgeführt in denen die Leser der Jungen Freiheit gegenüber der Gesamtbevölkerung mit deutlich überdurchschnittlichen Werten auffielen. Nähhere Angaben auch zu anderen Konsumbereichen können Sie bei Bedarf gerne auf Anfrage erhalten:

info@berlinermedienvertrieb.de

Urlaubsreisen/Kurzreisen

Urlaubsreisen werden von JF-Lesern deutlich überdurchschnittlich gebucht. Während der Anteil der Leser mit zwei Urlaubsreisen im Jahr mehr als zweieinhalb mal so hoch ist wie beim Bevölkerungsdurchschnitt, ist der Anteil der Leser mit drei Urlaubsreisen gleich fünf Mal so hoch. Dabei fällt auf, das die Hälfte der Leser mindestens einmal im Jahr innerhalb Deutschlands Urlaub machen, und damit wesentlich häufiger als der Rest der Bundesbürger. Allerdings ist auch der Anteil der Reisen ins europäische Ausland deutlich höher, und der nach Übersee gleich viermal so hoch.

Auch auf Kurzreisen geht der durchschnittliche JF-Leser mit durchschnittlich 1,7 mehr als zweimal so häufig wie im Bevölkerungsdurchschnitt mit 0,8. Stolze 3% der Leser haben in den letzten 12 Monaten eine Kreuzfahrt hinter sich gebracht, während dieser Wert unter den Bundesbürgern nicht mehr in Prozent meßbar war. Besonders auffällig ist zudem der hohe Anteil von Bildungs-, Kultur- und Besichtigungsreisen, der etwa dem Sechsfachen des Durchschnittsbürgers entspricht. Bei Sportreisen ist der Anteil viermal so hoch, beim "Wellness-" bzw. "Fitnessurlaub" dreieinhalb mal höher, wahrend er bei Städtereisen immerhin noch beim dreifachen Wert liegt. Bei Erholungsreisen sinkt die Häufigkeit dann auf das 2,5-fache ab.

Bücher- und Hörbücher

JF-Leser kaufen durchschnittlich ein Buch im Monat, und nutzen Hörbücher deutlich häuufer als die Oberschicht laut AWA (Allensbacher Markt- und Werbeträger-Analyse). Sie sind damit die ideale Zielgruppe für Verlage, da sie neben ihrem unstillbaren Literaturhunger auch als politisch besonders aktive Zielgruppe einen großen Einfluß als Meinungsführer ausübt.

Kultur

Theater-, Oper- und Schauspielhausbesuche sind bei den JF-Lesern in etwa genauso beliebt wie bei der deutschen Oberschicht (nach AWA 1. Class) auch. Beim Besuch von Museen, Galerien und Kunstausstellungen fällt jedoch auf, daß etwa doppelt so viele Personen unter der Leserschaft wie unter der sonstigen Oberschicht zu den regelmäßigen Besuchern derartiger Veranstaltungen zählen. Bei den gelegentlichen Besuchern beträgt der Überhang dann jedoch nur noch ca. 10%, während er bei denen die generell einen Bogen darum machen wieder deutlich sichtbar geringer ist.

Weinkonsum

Die Leser der Jungen Freiheit sind die perfekte Zielgruppe für Wein, denn sie trinken ihn nicht nur gerne, sondern geben im Schnitt mit 5,60 Euro gegenüber 4,26 Euro auch noch 1/4 mehr als der Durchschnitt dafür aus. Vermutlich dürften sie zudem eine Präferenz für Deutsche Weine haben, was jedoch in dieser Befragung leider nicht erfasst wurde. Während der Anteil an JF-Lesern die nie Wein trinken bei 13% liegt, beträgt er in der Gesamtbevölkerung stolze 30%.